Osterbrunnen mit kleinen Überraschungen

Dekorierter Osterbrunnen

Am 2. April wird nach viel zu langer Pause endlich wieder unser Osterbrunnen eröffnet werden. Hübsch und liebevoll geschmückt wird er den Innenhof unseres Heimatmuseums verschönern und das ersehnte Frühjahr begrüßen. Den Brauch, den Brunnen zu schmücken und mit einer kleinen Feier für das jährliche Osterfest einzuweihen, hat sich der Geschichtsverein seit einigen Jahren zu seiner Aufgabe gemacht.

Ganz herzlich sind alle Bekannten und (noch) Unbekannten eingeladen, an dieser schönen Tradition teilzunehmen. Wir werden Sie mit kleinen Überraschungen erwarten und hoffen sehr auf angenehme Temperaturen und vielleicht sogar ein paar Sonnenstunden. Ab 11 Uhr soll es losgehen – wir werden sicher eine Menge zu erzählen haben. Wir freuen uns sehr über zahlreiches Erscheinen.

Neue Bücher

Das Buch „Niederrodenbach wie es einmal war“ wurde im Jahr 1970 von Pfarrer Friedrich W. Schlott veröffentlicht. Der Klassiker beleuchtet die Geschichte des Dorfes von der Gründung (Schlott geht vom Jahr 850 aus, der aktuelle Kenntnisstand ist jedoch das Jahr 1025) durch das Mittelalter bis in die Nachkriegszeit. Das Buch war seit langer Zeit vergriffen. Wir haben es nun neu gedruckt – genau so, wie es 1970 war. Der Nachdruck kostet 12,50 €.

Walter Geppert betrachtet in seinem Buch „Ober- und Niederrodenbacher Grenzsteine haben als stumme Gesellen viel zu erzählen“ viele historische Ereignisse aus Rodenbach und Umgebung aus dem Blickwinkel der Grenzsteine, die wir im Rodenbacher Wald zahlreich finden. Das Buch kostet 9,00 €.

Beide Bücher sind in der Bücherstube Keese erhältlich.

Unsere weiteren Veröffentlichungen finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt

Aufgrund der Corona-Pandemie leider am 18.11.2021 abgesagt!

Am 2. Adventswochenende findet traditionell der Rodenbacher Weihnachtsmarkt im alten Ortskern statt. Auch dieses Jahr ist es wieder so weit. Leider ist es uns aufgrund der coronabedingten Einschränkungen nicht möglich, das Museumscafé im Heimatmuseum zu öffnen.

Allerdings bieten wir allen Interessierten unsere mittlerweile ebenso traditionelle Fackelführung durch das historische Rodenbach an. Wir starten am Weihnachtsmarkt Samstag um 18:00 Uhr im Hof des Heimatmuseums. Dabei führen wir Sie durch den alten Ortskern und entführen Sie in die Vergangenheit Rodenbachs.

Die Führung dauert ca. 45 Minuten. Die Fackeln werden vom Geschichtsverein bereitgestellt.

Zeitzeugen gesucht

Obwohl uns in letzter Zeit der Austausch & das Zusammensein mit den vielen Geschichten verwehrt blieb, waren wir nicht untätig.

Damit die vielen Geschichten und Erlebnisse nicht unerzählt bleiben, sind wir jedoch (immer) auf der Suche nach Erinnerungen an „Das Alte Rodenbach“.

Vielleicht haben Sie noch erwähnenswerte/verwahrungswürdige Dokumente, Aufzeichnungen, Bilder oder Gedanken aus vergangenen Zeiten, die Sie bereit sind, mit uns und anderen Interessierten zu teilen? Oder gibt es jemanden in Ihrer Familie, der etwas zu erzählen hat?

Ob es um Landwirtschaft, fast vergessene Berufe, Geschäfte und Läden oder die allgemeine Entwicklung der beiden Ortsteile geht – wir freuen uns sehr über Zuschriften!

Gerne können Sie etwaige Schätze – mit Kontaktdaten versehen – einfach bei Fr. Karin Palmieri (Rückingerstr. 3) oder Fr. Helga Duda (In der Gartel 20) einwerfen.

Für Rückfragen oder zur persönlichen Übergabe können Sie auch gerne Frau Kim Stichel als Beauftragte für Dokumentation unter 06184/9944501 oder per E-Mail kim.stichel@geschichtsverein-rodenbach.de kontaktieren. Wir sind gespannt, was noch in so manchem Haushalt/Wohnzimmer schlummert

In Rodenbach wird gebaut

Derzeit wird in Rodenbach viel gebaut. Mit freundlicher Unterstützung von Jessisa Christ, die uns mit Fotos versorgt hat, möchten wir die Entwicklung des Neubaugebietes an der Adolf-Reichwein-Straße dokumentieren. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Umbaumaßnahmen am REWE-Center.

Obstbäume an der Adolf-Reichwein-Straße
Baustelle REWE-Center

Einen Überblick über die Entwicklung unseres schönen Dorfes finden Sie hier.

KulturaTrail der Naturfreunde

Am 26. September 2021 wurde der KulturaTrail der Naturfreunde feierlich eröffnet. Der Rodenbacher Geschichtsverein e.V. konnte bei der Konzeption des Wanderweges mitwirken und hat daher auch mit Stolz an der Eröffnungsveranstaltung teilgenommen. Der Wanderweg verläuft zum Teil auf unserem Grenzstein-Wanderweg Nord.

Informationen zum KulturaTrail finden Sie auf der Seite der Naturfreunde.

Hier geht es direkt zur Komoot-Route.

Matinee auf Hof Trages

Die Wandzeichnungen im Dichterzimmer des Herrenhauses auf Hof Trages wurden restauriert und konserviert. Unsere 1. Vorsitzende hat auf Einladung des Heimat- und Geschichtsvereins Freigericht e.V. an der Matinee teilgenommen.

Lehrreiche Dorfrallye

Unter dem wachsamen Blick des „Kerchtormgickels“ brachen in der vergangenen Woche zahlreiche Erkundungstrupps zur 1. Fairtrade-Rallye durch den Ortskern von Niederrodenbach auf.

Der lockere Rundgang war in Zusammenarbeit des Eine Welt Ladens, der Gemeinde und unseres Geschichtsvereins ausgearbeitet worden. Unterwegs konnte nicht nur etwas über den fairen Anbau von Kakaobohnen und Kaffee und die immer bedeutendere Nachhaltigkeit gelernt werden, sondern auch spielerisch die ein oder andere geschichtlich wichtige Station unseres Ortes besucht werden. Viele dieser schönen Fleckchen können sie auch auf unseren Postkarten wiederentdecken – zu bekommen im Schreibwarenladen Röll, dem Reinert-Markt und natürlich der Bücherstube Keese.

Unser Sekt hat Nachwuchs bekommen!

Endlich ist er wieder da – und er kommt nicht allein! Den „Alt Rodenbach“-Sekt gibt es jetzt auch als Piccolo für den kleinen Durst. Nutzen kann man ihn zum Beispiel auch als besonderes Bonbon im Picknickkorb. Erhältlich ist er im Reinert-Markt in der Jahnstraße für 5,99€ bzw. 2,29€.

Auch unsere sammelwürdigen Postkarten mit historischen Aufnahmen aus dem Ort haben sich vermehrt. Zu bekommen sind auch sie im Reinert-Markt, aber auch im alteingesessenen „Schreibwaren Röll“ in der Kastanienstraße sowie in der Buchhandlung Keese im Alten Ortskern für 1€ das Stück. Vielleicht fehlt Ihnen in der Reihe der Motive ja noch die ein oder andere Karte? Nachschauen lohnt sich in jedem Fall…