Neuigkeiten von der Baustelle

Vor einem Jahr haben wir hier zum ersten Mal Drohnenaufnahmen vom Neubaugebiet Adolf-Reichwein-Straße gezeigt. Die Aufnahmen wurden uns freundlicherweise von Jessica Christ zur Verfügung gestellt.

Ein Jahr später sieht man deutliche Veränderungen. Die neuen Strukturen mit geplanten Straßen und Baufeldern werden sichtbar, die Kanalisation ist weitgehend fertig, alles nimmt Formen an.

Auch an der Ausgrabungsstätte, an der Archäologen arbeiten, sieht man, dass hier viel Erde bewegt wurde. Die ersten Erkenntnisse liegen vor. Wir werden Sie hier in Kürze informieren.

Alle Fotos finden Sie hier.

Auch die Hessenschau berichtet ausführlich.

Grenzsteinwanderung

Auf den Spuren des Wanderweges

Am vergangenen Samstag, 24. September 2022, veranstaltete der Geschichtsverein eine Wanderung der Grenzstein-Südroute. Die 12 Kilometer lange Strecke führte an diversen steinernen „Grenzposten“ vorbei, ursprünglich zur Abgrenzung und zur Markierung verschiedener Grenzen wie Grafschaften oder Königreichen gesetzt. Besondere Steine wie die Dreimärker oder auch die damals schon durchnummerierten Steine zur Markierung zwischen den Königreichen Preußen und Bayern machten die Wanderung so besonders.

Unterwegs gab es an diesem Samstag am angesteuerten Rastplatz, der Barbarossaquelle, ein großes Blech Zwiebelkuchen. Passend dazu wurde von unseren netten Helfern, die uns an den Bänken erwarteten, Federweißer ausgeschenkt.

Die Tour ist für Wanderbegeisterte vor allem in dieser Jahreszeit, mit schönen Lichtstimmungen und dem ersten Laub unter den Schuhen, sehr zu empfehlen. Eine gute Gelegenheit Rodenbach und die Umgebung noch besser kennenlernen wollen!

Begleitend können wir Ihnen das Buch „Ober- und Niederrodenbacher Grenzsteine“ ans Herz legen, hier gibt es viele nette Geschichten und Hintergründe zu den Steinen, die über diese Rundwege „erwandert“ werden können. Das Buch ist in der Bücherstube Keese erhältlich und kostet 9 Euro.